Home
Anliegen dieser Seite
Nachdenkenswert
Zu mir und meiner Familie
Das Pillerseetal
Der Garten
Tipps für den Naturgarten
Tiere im Garten
=> Säugetiere
=> Reptilien
=> Amphibien
=> Singvögel
=> Weichtiere und Würmer
GALERIEN: Pflanzen
GALERIEN: Insekten, Spinnentiere und andere Gliederfüßer
Tier-Dokus
Falteraufzucht
Mikrokosmos
Danksagung
Fotoausrüstung und Fotobearbeitung
Literatur
Links
Impressum
 

Weichtiere und Würmer


Schnecken

Unser Garten ist ausgesprochen reich an allerlei Schnecken, deren Bestimmung mir auch nach mehreren Jahren noch sehr schwer fällt. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an Robert Nordsieck und Peter Reischütz für Bestimmungen und Korrekturen! An Bestimmungen waren ebenfalls Kirsten Eta und Peter Jauernig beteiligt. Auch Euch danke ich herzlich.

Ziemlich lästig ist die bis über 15 cm lange Wegschnecke (Arion vulgaris), wobei sie in unserem Garten nicht ganz so häufig auftritt wie in den Gärten der Nach-barn. Ihre Färbung kann von rostrot über schokoladenbraun bis zu fast schwarz variieren. Die Arten Arion rufus (Große rote Wegschnecke) und Arion vulgaris (Spanische Wegschnecke) lassen sich äußerlich nur im Jungtierstadium sicher unterscheiden.

Spanische Wegschnecke

Eher selten ist bei uns die Genetzte Ackerschnecke (Deroceras reticulatum).



Genetzte Ackerschnecke

Noch seltener findet sich die Große Egelschnecke bzw. der Tigerschnegel (Limax maximus). Diese Art stammt ursprünglich aus Gebirgsregionen Südeuropas und Nordafrikas, ist aber schon seit längerem auch in Mitteleuropa heimisch. Auf dem folgenden Foto labt sich die Schnecke an einem Pilz:



Tigerschnegel/Große Egelschnecke

Wesentlich häufiger treten Gehäuseschnecken auf: die Baumschnecke (Arianta arbustorum), die Gartenbänderschnecke (Cepaea hortensis), die Weinberg-schnecke (Helix pomatia) und die Schatten-Laubschnecke (Urticicola umbrosus) auf.




Baumschnecke, auch als Gefleckte Schnirkelschnecke bezeichnet



Gartenbänderschnecke

Gartenbänderschnecken - Vorspiel zur Paarung



Weinbergschnecke (geschützt!)

Schatten-Laubschnecke

Das Gehäuse der Haarschnecke (Petasina sp.) erreicht einen Durchmesser zwischen 6 mm und 12 mm. Der Weichkörper sind stets dunkel. In unserem Garten findet man diese Art häufig unter Brennesseln. Die gekrümmten Härchen auf dem Gehäuse sind bei älteren Tieren und leeren Gehäusen meist abgefallen.



Haarschnecke (Petasina sp.)

Noch kleiner ist die Gefleckte Schüsselschnecke (Discus rotundatus) mit maximal 7 mm Gehäusedurchmesser. Man findet diese Art bei uns häufig unter feuchtem, morschem Holz, oft in Gruppen:



Gefleckte Schüsselschnecke

Bei der Ohrförmigen Glasschnecke (Eucobresia diaphana), von denen ich unter einem alten Brett am Gartenzaun mehrere Exemplare fand, ist das Gehäuse so stark zurückgebildet, dass sich das ca. 2 cm lange Tier nicht mehr darin zurückziehen kann. Hier handelt es sich also um ein Zwischending zwischen Nackt- und Gehäuseschnecke.



Ohrförmige Glasschnecke



Gemeine Achatschnecke (Cochlicopa lubrica). Länge des Gehäuses: um 8 mm



Dies ist sehr wahrscheinlich die Gemeine Schließmundschnecke (Alinda biplicata)

Am Gartenteich fand ich eine kleine Bernsteinschnecke (Succinea cf. oblonga):



Bernsteinschnecke

Die Gewöhnliche Bernsteinschnecke (Succinea putris) finde ich ebenfalls nur an unserem Gartenteich:



Gewöhnliche Bernsteinschnecke an einem Schilfblatt



Raben-Schlammschnecke (Stagnicola corvus) im Gartenteich

Hier ein Schneckengelege. Leider weiß ich nicht, von welcher Art es stammt. Die Eier der Wegschnecken (Arion sp.) sind rein weiß, womit diese Eier also zu einer anderen Art gehören:



Schneckengelege unter einem morschen Stück Holz


Würmer



Größerer Strudelwurm (Turbellaria) aus dem Gartenteich. Diese ca. 5-7 mm großen Tierchen leben versteckt unter Steinen und im Pflanzengestrüpp.


Und was darf natürlich in keinem Garten fehlen? Richtig: der Regenwurm (Lumbricus terrestris).




Gemeiner Regenwurm



 
Die Konsequenz der Natur tröstet schön über die Inkonsequenz der Menschen. (Johann Wolfgang von Goethe)
 
Counter