Home
Anliegen dieser Seite
Nachdenkenswert
Zu mir und meiner Familie
=> Hündin Jule
=> Katze Lucie
=> In Gedenken an Maxi
=> In Gedenken an Mini
=> Malereien und Fotografien
Das Pillerseetal
Der Garten
Tipps für den Naturgarten
Tiere im Garten
GALERIEN: Pflanzen
GALERIEN: Insekten, Spinnentiere und andere Gliederfüßer
Tier-Dokus
Falteraufzucht
Mikrokosmos
Danksagung
Fotoausrüstung und Fotobearbeitung
Literatur
Links
Impressum
 

In Gedenken an Mini

 



Mini
kam Anfang Mai 2002 zu uns. Damals war sie zwar erst 6,5 Wochen alt, aber schon von der Mutter entwöhnt und sogar stubenrein. Von Anfang an war sie ausgesprochen verspielt, verschmust und gesprächig, weshalb sie bald den Beinamen Quaki erhielt. Mini war die ganzen Jahre kerngesund. Zwei Verletzungen mussten ärztlich behandelt werden. Beim letzten Tierarztbesuch im April 2018 wurde ihr beste Gesundheit attestiert.

ein Bild

Mini am Ankunftstag bei uns (6,5 Wochen, Mai 2002)




Jänner 2015 im Schnee

Mini war einfach ein Schatz, eine ganz große Schmuserin und eindeutig eine Mama-Katze. Natürlich schlief sie nachts in meinem Bett. Vor dem Einschlafen gab es immer eine intensive Schmuseeinheit. Wir beide genossen diese Zeit immer sehr.




Dies ist das letzte Foto von Mini auf ihrem Lieblingsplatz in unserem Holzstapel, aufgenommen Mitte Mai 2018.

Zu dieser Zeit war sie auch mal wieder bei unserer Tierärztin (Zahnreinigung und Impfung). Die Ärztin bescheinigte Mini perfekte Gesundheit und meinte, dieses Tier könne locker 20 Jahre alt werden.

Am Abend des 4. Juni 2018 wurde unser Liebling bei der Mahd des benachbarten Feldes vom Mäher erwischt. Wir fanden Mini am nächsten Morgen tot und schwer mitgenommen im abgemähten Feld. Es war ein entsetzlicher Anblick. Ich hoffe, sie war sofort tot. Wir begruben unseren Schatz in unserem Garten.








 
Die Konsequenz der Natur tröstet schön über die Inkonsequenz der Menschen. (Johann Wolfgang von Goethe)
 
Counter